Übernahme der Dyckerhoff-Anteile

Quick-Mix ist wieder ganz bei Sievert

01.10.2013

Die Sievert AG hat die Anteile der Dyckerhoff AG von 40 Prozent an der Quick-Mix Holding GmbH & Co. KG zum 1. Oktober 2013 vollständig übernommen. Mit der Transaktion gibt es in der Sievert-Baustoffgruppe in den Führungsgesellschaften keine Minderheitsgesellschafter mehr. „Sämtliche Anteile innerhalb der Sievert AG sind nun wieder im Familienbesitz“, sagt dazu Prof. Dr. Hans-Wolf Sievert, Vorsitzender des Aufsichtsrates. „Wir haben die Substanz unseres Unternehmens dadurch materiell gestärkt. Im Interesse unserer Kunden können wir jetzt alle Stärken eines erfolgreichen Familienunternehmens uneingeschränkt einsetzen.”
In der Quick-Mix Gruppe sind die Aktivitäten der Sparte Trockenmörtel zusammengefasst. Quick-Mix ist mit rund 230 Mio. € der umsatzstärkste Geschäftsbereich der Sievert-Baustoffgruppe und an 15 deutschen und sieben ausländischen Standorten vertreten. Stefan Egert, Vorsitzender des Vorstands, will „auch ein externes Wachstum durch den Zukauf von Unternehmen nicht ausschließen“.
Die Marke Quick-Mix ist in den Bereichen Wärmedämmverbundsysteme (WDVS), Putze, Trockenmörtel und bauchemische Produkte tätig. Mit der Marke Tubag ist die Sparte in den Bereichen Trassbindemittel, Trassmörtel für Restaurierung, Sanierung, Natursteinverlegung, Garten- und Landschaftsbau sowie Straßenbau aktiv. Die Produkte werden in Deutschland, Luxemburg, der Slowakei, Tschechien, Polen, Russland und China hergestellt.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch