Novelle der EnEV verabschiedet

Von A+ bis H: Neubauten werden energieeffizienter

18.10.2013

Das Bundeskabinett hat in dieser Woche die Novelle der Energieeinsparverordnung (EnEV) beschlossen. Zuvor hatte der Bundesrat nach monatelangem Tauziehen der neuen Verordnung mit Auflagen zugestimmt. Damit sollen Neubauten künftig energieeffizienter werden. Ab 2016 erhöhen sich die entsprechenden Standards um 25 Prozent. Außerdem sollen Gebäude in Zukunft in Energieeffizienzklassen von A+ bis H eingeteilt werden.
Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (Dena) und die Allianz für Gebäude-Energie-Effizienz (GEEA) begrüßen die Novelle. Beide Organisationen hatten sich für eine deutliche Verschärfung der Anforderungen an Neubauten eingesetzt. „Bereits heute werden mehr als 50 Prozent der Gebäude in Deutschland energetisch deutlich besser gebaut, als die derzeit gültige EnEV fordert – weil es wirtschaftlich sinnvoll ist. Wir halten die Verschärfung der Anforderungen ab 2016 für richtig und wichtig, weil sich ein geringerer Energieverbrauch für die Eigentümer auch finanziell lohnen wird", sagte dazu Stephan Kohler, Vorsitzender der Dena-Geschäftsführung und GEEA-Sprecher.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch