Prognose des Handelsverbands

Das Weihnachtsgeschäft wächst vor allem im Netz

Die Einzelhändler in Deutschland können für dieses Jahr mit einem leicht steigenden Umsatz im Weihnachtsgeschäft rechnen. Unser Bild entstand im neu eröffneten Gartencenter Egesa Garten/Welter Blumen und Pflanzen in Pfungstadt.Bildunterschrift anzeigen
Die Einzelhändler in Deutschland können für dieses Jahr mit einem leicht steigenden Umsatz im Weihnachtsgeschäft rechnen. Unser Bild entstand im neu eröffneten Gartencenter Egesa Garten/Welter Blumen und Pflanzen in Pfungstadt.
07.11.2013

Der deutsche Einzelhandel erwartet für das diesjährige Weihnachtsgeschäft ein moderates Wachstum. Der Handelsverband Deutschland (HDE) geht nach den Worten von Verbandspräsident Josef Sanktjohanser von einer Umsatzsteigerung in den Monaten November und Dezember gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 1,2 Prozent auf 80,6 Mrd. € aus. Überproportional viel kaufen die Kunden vor Weihnachten im Internet. So wird der über diesen Kanal getätigte Umsatz gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresniveau um 15 Prozent auf ein Volumen von 8,5 Mrd. € steigen. Insgesamt, so die HDE-Prognose, wird der Online-Handel in diesem Jahr um zwölf Prozent auf 33,1 Mrd. € wachsen, während der Einzelhandel insgesamt seine Umsätze um 1,2 Prozent auf 433,7 Mrd. € erhöhen wird.
Die Umsätze im Einzelhandel liegen in den letzten beiden Monaten des Jahres im Schnitt um rund 15 Prozent über den Durchschnitt der anderen Monate. Das betrifft auch den E-Commerce. Die in der Statistik zusammengefasste Branche DIY/KFZ macht 19 Prozent ihres Umsatzes im November und Dezember über das Internet. Bei Haushaltswaren beträgt der Online-Anteil in diesen beiden Monaten zehn Prozent, bei Möbel/Küchen neun Prozent und bei Garten/Außenanlagen sieben Prozent.
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch