Online-Handel

Überbestände und Retouren bedrohen den Profit

17.06.2014

Bestandsmanagement und Retourenabwicklung sind die beiden Bereiche, mit denen der Online-Handel am meisten zu kämpfen hat und die seine Profitabilität bedrohen. Zu diesem Ergebnis kommt die Unternehmensberatung Bearing Point nach einer Umfrage unter 30 führenden deutschen Handelsunternehmen. Demnach sehen 62 Prozent der Befragten erheblichen Bedarf in der Reduzierung ihrer Lagerbestände, 42 Prozent der Studienteilnehmer halten die Reduzierung der Retourenquote für eines der wichtigsten Unternehmensziele.
Die Studie macht ebenfalls deutlich, dass zwei Drittel der Onlinehändler ihre logistischen Kernleistungen wie Wareneingang inklusive Qualitätsprüfung, Lagerhaltung, Kommissionierung sowie Versandvorbereitung und Retourenbearbeitung zur Kernkompetenz eines Online-Händlers zählen. Daher führen sie diese lieber in Eigenregie durch, als sie von einem externen Dienstleister abwickeln zu lassen. Gründe für diesen Trend sind nach Aussage der Online-Händler die bessere Kontrolle über reibungslose Abläufe und sensible Kunden- und Produktdaten, weniger Produktbeschädigungen sowie geringere Kosten.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch