Geschäftsjahr 2013

Xella sieht sich weiterhin auf Wachstumskurs

Insgesamt erreichte der Umsatz von Duisburger Xella-Gruppe 2013 1,254 Mrd. €.Bildunterschrift anzeigen
Insgesamt erreichte der Umsatz von Duisburger Xella-Gruppe 2013 1,254 Mrd. €.
01.07.2014

Die Duisburger Xella Gruppe hat das Geschäftsjahr 2013 mit einem zufriedenstellenden Ergebnis abgeschlossen. Während die Geschäftseinheiten Kalk (Fels) und Trockenbau (Fermacell) erneut ihre Umsätze leicht steigern konnten, haben vor allem der lange Winter im ersten Quartal 2013 und Rückgänge in den Niederlanden, Tschechien und China Umsatz und Ergebnis des Geschäftsbereiches Baustoffe, bekannt durch die Marken Ytong und Hebel, belastet. Insgesamt erreichte der Umsatz 1,254 Mrd. € (Vorjahr 1,283 Mrd. €). Das operative Ergebnis (EBITDA) ging von 217 Mio. € auf 196 Mio. € zurück. Dies, so Xella, ist im Wesentlichen auf planmäßige Einmalaufwendungen für neue Werke in Santander und Calbe sowie den Auf- und Ausbau zusätzlicher Vertriebsaktivitäten zurückzuführen. "Unter Berücksichtigung unserer Investitionen in neue Werkskapazitäten, die Kosten für die weitere Internationalisierung der Geschäftsaktivitäten und einem in vielen Ländern herausfordernden Marktumfeld sind wir mit diesem Ergebnis zufrieden und sehen uns weiterhin auf Wachstumskurs", so Jan Buck-Emden, CEO der Xella Gruppe.
Der Umsatz verteilte sich 2013 zu 62 Prozent auf Baustoffe, 22 Prozent entfielen auf Kalk und 16 Prozent auf den Trockenbau. Die Anzahl der Mitarbeiter blieb im vergangenen Geschäftsjahr mit weltweit 7.227 nahezu stabil.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch