Messe Essen

Mehr Aussteller und internationale Besucher auf der IPM

Drei Viertel der IPM-Besucher verfügt über Einkaufs- und Beschaffungskompetenzen.Bildunterschrift anzeigen
Drei Viertel der IPM-Besucher verfügt über Einkaufs- und Beschaffungskompetenzen.
02.02.2015

Die Internationale Pflanzenmesse IPM hat in diesem Jahr so viele Aussteller gehabt wie noch nie. Auf der Messe, die am Freitag nach vier Tagen zu Ende gegangen ist, haben 1.604 Unternehmen aus 49 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Gartenbaus vorgestellt. Die Zahl der Besucher lag mit 56.500 knapp unter Vorjahresniveau (57.000). Dagegen hat die Internationalität noch einmal deutlich zugelegt: 43 Prozent der Besucher kamen aus dem Ausland nach Essen; 2014 waren es noch 36 Prozent. Die meisten (83 Prozent) sind in Europa zu Hause. Einen Anstieg hat die Messe Essen besonders bei den Gästen aus Amerika (sechs Prozent aller Besucher) und Asien (neun Prozent) verzeichnet. Einer Umfrage zufolge planen 93 Prozent der Besucher, die Messe im nächsten Jahr wieder zu besuchen. Unter den Ausstellern sprachen sich 97 Prozent für eine Wiederbeteiligung aus. Die nächste IPM findet vom 26. bis zum 29. Januar 2016 statt.
Eines der großen Themen der Messe lautete "Wertschätzung der Pflanze". Jürgen Mertz, Präsident des Zentralverbands Gartenbau (ZVG), sagte dazu: "Die Frage, wie wir als Branche die Wertschätzung unserer Produkte und Dienstleistungen erhöhen können, stand für mich 2015 im Mittelpunkt der Messe. Wir haben die Tage auf der IPM Essen genutzt, um viele konstruktive Gespräche zu führen - mit dem Ergebnis, dass sich jetzt eine starke Koalition gefunden hat, die Verantwortung übernimmt und auch finanziell den Grundstein für eine breit angelegte Image-Kampagne gelegt hat. Wir sind auf einem guten Weg und freuen uns über jeden weiteren Partner."
Eine Fotostrecke mit Eindrücken von der IPM 2015 finden Sie in der diyonline.de-Rubrik Galerien.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch