Hagebau/Zeus

Soltauer Kooperation will weiter expandieren

Wachstumsfelder sieht man bei der Hagebau in Soltau vor allem im Ausland und beim Ausbau des Kleinflächenkonzeptes Werkers Welt.Bildunterschrift anzeigen
Wachstumsfelder sieht man bei der Hagebau in Soltau vor allem im Ausland und beim Ausbau des Kleinflächenkonzeptes Werkers Welt.
13.02.2015

Die Hagebau will auch 2015 ihren Wachstumskurs fortsetzen. Chancen sieht die Kooperation dabei im Ausland und vor allem in Spanien. Dort sei der Markt sehr fragmentiert, die Konzentrationsquote liege lediglich bei 25 Prozent, sagte Torsten Kreft, Geschäftsführer Hagebau Einzelhandel Category Management, auf einer Pressekonferenz im Rahmen der Zeus-Einzelhandelsmesse in Köln. Zum 1. Januar 2015 waren zwei spanische Handelshäuser als neue Gesellschafter der Soltauer Kooperation beigetreten. Insgesamt rechnet Heribert Gondert, Sprecher der Hagebau-Geschäftsführung, für dieses Jahr in Deutschland mit einer Seitwärtsbewegung. Risiken für 2015 sieht die Hagebau-Geschäftsleitung vor allem in der Ukrainekrise, dem Ölpreis und der Entwicklung des Eurokurses.Teil der Expansionsstrategie ist auch das Kleinflächenkonzept Werkers Welt. Hier soll die Anzahl der Standorte von derzeit 106 bis zum Jahr 2020 auf rund 200 Märkte steigen. Die derzeit noch existierenden Kompaktmärkte sollen so weit als möglich auf das System Werkers Welt umgestellt werden.
 
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch