Januar bis Mai

Baugenehmigungen gehen um 30 Prozent in die Höhe

In den ersten fünf Monaten wurden 16 Prozent mehr Einfamilienhäuser genehmigt. Foto: LBSBildunterschrift anzeigen
In den ersten fünf Monaten wurden 16 Prozent mehr Einfamilienhäuser genehmigt. Foto: LBS
15.07.2016

Die Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen ist von Januar bis Mai um 30,6 Prozent gegenüber den ersten fünf Monaten 2015 gestiegen. Dabei hat der Bereich Einfamilienhäuser um 15,8 Prozent (41.800) zugelegt, Zweifamilienhäuser um 21,6 Prozent (9.400 Wohnungen), teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) mit. Bei den Mehrfamilienhäusern beträgt das Plus 26,5 Prozent (63.700). Die mit Abstand höchste Zuwachsrate gab es bei der Kategorie Wohnungen in Wohnheimen, wozu auch Flüchtlingsunterkünfte zählen. Hier haben sich die Genehmigungen mehr als verdreifacht (plus 227,4 Prozent auf 10.300 Wohnungen). Ohne diese Kategorie sind die Baugenehmigungszahlen für Neubauten um 22,0 Prozent gestiegen.
Fast doppelt so hoch ist die Wachstumsrate bei Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden. Für solche Wohnungen wurden 21.300 Genehmigungen erteilt, ein Plus von 43,1 Prozent.
Die jährliche Statistik der Wohnbaugenehmigungen seit 2002 finden Sie in der diyonline-Rubrik Statistik/Weitere Kennzahlen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch