Prognose 2017

Fast vier Prozent mehr Fenster und Türen

Der Absatz von Fenstern verzeichnet ein stetiges Wachstum.Bildunterschrift anzeigen
Der Absatz von Fenstern verzeichnet ein stetiges Wachstum.

Der Fensterabsatz in Deutschland wird 2017 - gemessen an der Anzahl der tatsächlich eingebauten Fenster - um 3,9 Prozent zulegen. Dies geht aus einer Studie der vier führenden Branchenverbände, die in Zusammenarbeit mit der Heinze GmbH aus Celle erstellt wurde, hervor. Im Laufe dieses Jahres können demnach rund 14,4 Mio. Fenstereinheiten vermarktet werden. Im vergangenen Jahr war der Absatz um 3,3 Prozent auf rund 13,8 Mio. vermarkteten Fenstereinheiten gestiegen.
56,1 Prozent aller produzierten Fenster werden 2017 voraussichtlich für die Renovierung beziehungsweise energetische Sanierung des Gebäudebestandes verwendet, das Marktvolumen steigert sich in diesem Bereich allerdings nur leicht um rund 0,2 Prozent. Die Zahl der im Neubau eingesetzten Fenster steigt mit plus neun Prozent erheblich stärker an und erreicht damit einen Marktanteil von rund 43,9 Prozent.
Nahezu identisch entwickelt sich der Absatz von Außentüren. Auch hier solle es einen Anstieg des Absatzes um 3,9 Prozent auf dann 1,436 Mio. Außentüren geben.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch