Check 24

Die Preise vieler Gartenprodukte im Netz sinken

So haben sich die Preise für Holzkohlegrills bei Check 24 entwickelt.Bildunterschrift anzeigen
So haben sich die Preise für Holzkohlegrills bei Check 24 entwickelt.
24.05.2017

Die Preise für viele Gartenprodukte im Online-Handel fallen bereits, obwohl die Saison wegen des wechselhaften und oft kalten Wetters vielerorts jetzt erst richtig anläuft. Darauf weist die aktuelle Preisentwicklung mehrere Warengruppen aus dem Gartensortiment hin, die das Vergleichsportal Check 24 jetzt veröffentlicht hat. So kosten Holzkohlegrills seit Mitte April bereits sechs Prozent weniger, gasbetriebene Geräte seit Anfang April acht Prozent weniger. Dagegen steigen im Netz die Preise für elektrische Grillgeräte. Verbraucher zahlen im Schnitt acht Prozent mehr als noch Mitte März.
Übrigens sinkt der Anteil der Holzkohlegrills, auch wenn er derzeit noch mehr als die Hälfte der über das Portal verkauften Geräte ausmacht. Die Anteile von Gasgeräten - derzeit 28 Prozent - und Elektrogrills - derzeit 18 Prozent - steigen den Angaben zufolge jedoch.
Bei Rasenmähern und Heckenscheren ist, wenn man die Entwicklung im vergangenen Jahr als Kriterium heranzieht, jetzt der Zeitpunkt mit den tiefsten Preisen erreicht. Die Preise für elektrische Heckenscheren stiegen zwischen Mitte Mai und Oktober 2016 um durchschnittlich neun Prozent, so Check 24.
Anders sieht die Preisentwicklung unter anderem bei Hochdruckreinigern aus. Hier sanken die Preise im vergangenen Jahr ab Mai um sieben Prozent und waren Ende November am günstigsten. Bereits seit Anfang dieses Jahres verteuerten sich Rasensprenger um elf Prozent. Auch Vertikutierer erreichen bereits ein vergleichsweise hohes Preisniveau und werden bis zum Ende der Gartensaison nicht mehr günstiger.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch