BGI-Zahlen

Zum Valentinstag gab’s vor allem Rosen, Rosen, Rosen

Der Fokus der Verbraucher lag zum Valentinstag 2018 wieder stärker auf dem Klassiker: Rosen, am liebsten in Rot. Aber auch andere Farben wurden gekauft.Bildunterschrift anzeigen
Der Fokus der Verbraucher lag zum Valentinstag 2018 wieder stärker auf dem Klassiker: Rosen, am liebsten in Rot. Aber auch andere Farben wurden gekauft.
20.02.2018

Zum Valentinstag am vergangenen Mittwoch haben die meisten Blumengroßhändler leicht gesunkene bis stabile Umsätze bei stabilen Verkaufspreisen beobachtet. Aufgrund der Lage des diesjährigen Valentinstages am Aschermittwoch waren die Erwartungen der Großhändler von vornherein zurückhaltend, berichtet der BGI - Verband des Deutschen Blumen-Groß- und Importhandels.
In Ostdeutschland hat es der Valentinstag als Blumengeschenktag noch immer schwer, stellt der Verband fest. Der Frauentag ist bei den Konsumenten und im Handel ein beliebterer Blumentag. Dennoch registrierten auch die ostdeutschen Blumengroßhändler einen höheren Umsatz. In den Bundesländern Bayern, Baden-Württemberg Saarland Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen fiel der Valentinstag außer in den Fasching oder Karneval auch noch in die Ferien.
Im Gegensatz zum Vorjahr, wo auch schon Outdoor-Produkte für den Frühlingsgarten gefragt waren, konzentrierte sich der Absatz in diesem Jahr aufgrund der frostigen Temperaturen überwiegend auf das Schnittblumengeschäft. Auch innerhalb des Produktsegmentes setze sich der Trend zu einer Ausweitung auf ein breiteres Sortimentsspektrum nicht fort. "Rosen, Rosen, Rosen" prägten das Einkaufsverhalten im Einzelhandel und bei den Konsumenten. So lag der Fokus wieder vermehrt auf roten Rosen in allen Preisklassen, aber auch Rosen in anderen Farben waren beliebt.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch