Großhandel

Unimet strukturiert um, investiert und schließt Standorte

Unimet beliefert derzeit rund 10.000 Kunden.
Unimet beliefert derzeit rund 10.000 Kunden.
29.05.2018

Das Großhandelshaus Unimet mit Sitz in Oyten bei Bremen kündigt eine umfassende Neuausrichtung des Unternehmens an mit dem Ziel, künftig der führende deutsche B2B-Multichannel-Anbieter für Garten-, Haushalts-, Elektro- und Werkstattartikel zu werden. Das Unternehmen will einen einstelligen Millionenbetrag investieren und den zentralisierten Verwaltungssitz ausbauen. Die Lagerstandorte Burgthann, Hachenburg und Neuruppin sollen dagegen innerhalb von zwölf Monaten geschlossen werden. Ein Logistikdienstleister übernimmt ab dem kommenden Jahr aus dem Zentrallager in Oyten und aus einem zweiten Lager in Bremen den Warenversand an die aktuell rund 10.000 Kunden. Zudem wird ab Januar kommenden Jahres ein Vertriebsdienstleister für das Unternehmen arbeiten. Von den Kapazitäts- und Strukturanpassungen seien die Hälfte der Mitarbeiter betroffen, teilt das Unternehmen mit.
Auch auf die Kunden scheinen sich Veränderungen bei Unimet bereits auszuwirken. Der Handgartengeräte Krumpholz teilt mit, dass die Zusammenarbeit mit Unimet nach mehr als 150 Jahren am 1. Oktober 2018 ende. Nach Darstellung von Krumpholz ist das auf abgesenkte Qualitätsvorstellungen auf Seiten von Unimet zurückzuführen. Der Unimet-Einkauf habe Krumpholz mitgeteilt, dass die Qualität der Werkzeuge dieses Herstellers für den Großhändler nicht länger wirtschaftlich sei. "Die lebenslange Haltbarkeit ist heute ein immer weniger gefordertes Kriterium des Endverwenders", zitiert Krumpholz in einer Pressemitteilung den Zentraleinkäufer für Gartengeräte von Unimet. Krumpholz versteht sich als fachhandelstreue Marke, die es nicht im "discountierenden Flächenhandel" gibt.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch