NBB

Bauspezi entdeckt die digitalen Umsatzwelten

NBB-Gründer Tony A. Farkas begrüßte gestern in Köln die Franchisepartner von Bauspezi zur Jahrestagung 2018.Bildunterschrift anzeigen
NBB-Gründer Tony A. Farkas begrüßte gestern in Köln die Franchisepartner von Bauspezi zur Jahrestagung 2018.
05.11.2018

Am gestrigen Sonntag, den 4. November 2018, fand in Köln wie seit Jahren üblich im Umfeld des Eurobaustoff-Forums die Jahrestagung 2018 der NBB-Franchisetochter Bauspezi statt, zu der knapp 70 Mitglieder gekommen waren. Nachdem NBB-Gründer Tony A. Farkas die Anwesenden begrüßt hatte, stellte Heinz Dingfelder, Vorstandvorsitzender der NBB Dienstleistungs AG, die Trends und Fakten der Zukunft für die Baumarktbranche hervor. Seine etwas überraschende These: Der reine Onlinehandel werde in zehn Jahren verschwunden sein. Der Markt werde dann nur noch von ganz wenigen Onlineplattformen beherrscht werden. Für den stationären Handel biete sich hier die Chance, durch seine Stärken wie Beratung etc. neue Kunden zu gewinnen und seine Präsenz am Markt zu stärken.
Ansonsten stand ebenfalls das Thema "Digitalisierung"im Mittelpunkt der Veranstaltung . Diese Aufgabe wollen Bauspezi und die NBB jetzt verstärkt angehen. So wurde das neue Bauspezi-Onlinekonzept vorgestellt, das nicht nur eine neue Partner-Website beinhaltet, sondern auch eine stärkere Social-Media-Präsenz, ein zentralisiertes Standortmarketing sowie modulare E-Commerce-Lösungen für die Franchisepartner.
Im vergangenen Jahr hat die NBB-Gruppe, zu der u. a. auch die Vertriebslinien Kiebitzmarkt, Egesa Gartencenter und der Marketingverbund für Deutsche Holzfachhändler MDH) gehören, insgesamt einen Umsatz von rund 1,5 Mrd. Euro erwirtschaftet (+3,1 Prozent zu 2016).
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch