Ausgeblinkt

Ein Drittel der Deutschen weiß nicht, wo Lichterketten zu entsorgen sind

Laut einer aktuellen Umfrage weiß ein Drittel der Deutschen nicht, wo Lichterketten fachgerecht zu entsorgen sind. [Bild: pixabay / Hans]Bildunterschrift anzeigen
Laut einer aktuellen Umfrage weiß ein Drittel der Deutschen nicht, wo Lichterketten fachgerecht zu entsorgen sind. [Bild: pixabay / Hans]
09.01.2019

So schön Lichterketten in der Weihnachtszeit auch leuchten und für eine besinnliche Atmosphäre sorgen - irgendwann dienen auch sie aus oder gehen kaputt. Ist es so weit, wissen aber anscheinend nur zwei Drittel (65 Prozent) der Deutschen, wo Lichterketten mit LED- oder Halogenlämpchen fachgerecht entsorgt werden können. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Kantar Emnid im Auftrag von Lightcycle, einem der größten Rücknahmesysteme für Altlampen in Deutschland.
Als erste Anlaufstelle bei kaputten Lichterketten und sonstigen Dekorationen, die mit  LED-Lampen bestückt sind, nennen die Deutschen kommunale Sammelstellen (55 Prozent) wie Wertstoffhöfe, gefolgt von der kostenlosen Abgabe im Handel (10 Prozent). Da Lichterketten elektrische Bauteile enthalten, müssen diese separat vom Restmüll entsorgt werden. Sie gelten als Leuchte, sind vom Elektroaltgeräte-Gesetz (ElektroG) erfasst und daher im Normalfall wie Elektrokleingeräte am Wertstoffhof oder im Handel abzugeben, heißt es von Seiten der Entsorgungsunternehmen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch