Elektrowerkzeuge

Metabo-Umsatz steigt um acht Prozent

Metabo hat seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2018 um 7,9 Prozent steigern können. [Bild: Metabo]Bildunterschrift anzeigen
Metabo hat seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2018 um 7,9 Prozent steigern können. [Bild: Metabo]
21.05.2019

Bei Metabo stieg der Umsatz im Geschäftsjahr 2018 (April 2018 bis März 2019) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,9 Prozent auf 493 Mio. Euro. Währungsbereinigt lag das Wachstum des Nürtinger Elektrowerkzeug-Herstellers bei 9,6 Prozent, wie das Unternehmen mitteilt.
Regional betrachtet hat sich das Geschäft in Europa mit einem Plus von 9,7 Prozent (währungsbereinigt 11,5 Prozent) besonders gut entwickelt. Für Metabo besonders erfreulich, da Europa einen Umsatzanteil von rund 70 Prozent ausmacht. Treiber des Wachstums war laut dem Unternehmen ganz klar die Akku-Technologie: Der Umsatz mit akkubetriebenen Maschinen stieg um 19,8 Prozent, während kabelgebundene Elektrowerkzeuge nur um 4,3 Prozent zugelegt haben. Innerhalb der Akku-Werkzeuge waren Maschinen mit 18 Volt die eindeutig größte Gruppe mit einem Anteil von rund 74 Prozent.
"Die Gesamtbilanz des Geschäftsjahres ist für uns sehr positiv", kommentiert Metabo-Geschäftsführer Horst W. Garbrecht das Ergebnis. "Wenn wir in einem Markt wachsen, in dem einige sehr große Wettbewerber Umsatzrückgänge hinnehmen mussten, sind wir auf dem richtigen Weg." Es zahle sich aus, dass man sich auf professionelle Anwender in Handwerk und Industrie konzentriere und im Akku-Bereich die Technologieführerschaft erobert habe, so Garbrecht. Für die Zukunft habe man vor, das im Sommer 2018 gestartete Cordless Alliance System (CAS) weiter auszubauen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch