7. Global DIY Summit

China und Asien zum Start in den zweiten Tag

Asien und China standen zu Beginn des zweiten Tages auf dem Programm des 7. Global DIY Summit in Dublin.Bildunterschrift anzeigen
Asien und China standen zu Beginn des zweiten Tages auf dem Programm des 7. Global DIY Summit in Dublin.

Der zweite Tag des 7. Global DIY Summit in Dublin ist thematisch mit dem Schwerpunkt Asien und China gestartet. So vermittelte Andreas Kerschner von der Alibaba Group eindrucksvolle Einblicke in das Ecosystem, das diese Gruppe innerhalb von 20 Jahren aufgebaut hat.
Der China-Experte Pascal Coppens machte den verblüfften Teilnehmern klar, mit welcher Geschwindigkeit sich das Konsumerverhalten in China verändert. "China ist weltweit führend in Sachen Digitalisierung", sagte er über das eigentliche Mobile-First-Land der Welt. Ein Beispiel: Das Mobile Payment wird dort derzeit gerade vom Bezahlen durch Gesichtserkennung abgelöst.
Den Vorabend haben die knapp 1.000 Teilnehmer des Kongresses für Ihr Networking genutzt. Anders als in den Vorjahren wurde in diesem Jahr kein Lifetime-Award verliehen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch