Hauptversammlung

Kingfisher-Aktionäre protestieren gegen Vorstandsbezüge

Kingfisher-CEO Véronique Laury wird das Unternehmen im September verlassen.Bildunterschrift anzeigen
Kingfisher-CEO Véronique Laury wird das Unternehmen im September verlassen.
11.07.2019

Auf der Hauptversammlung von Kingfisher haben 24,19 Prozent der Anteilseigner gegen die vorgeschlagenen Bezüge der Vorstände gestimmt. Das geht aus den veröffentlichten Abstimmungsergebnissen hervor. Der Protest richtete sich gegen die Vergütung für die scheidende Vorstandsvorsitzende Véronique Laury und die ehemalige Finanzchefin Karen Witts, die das Unternehmen im März verlassen hat.
Laury soll laut dem Remuneration Report insgesamt 1,771 Mio. GBP (nach 1,58 Mio. GBP im Vorjahr) bekommen; darin ist ein Bonus von 522.000 GBP enthalten. Für Karen Witts ist eine Vergütung in Höhe von 1,270 Mio. GBP (Vorjahr: 1,242 Mio. GBP) einschließlich eines Bonus von 400.800 GBP vorgesehen. Das Unternehmen will nun noch einmal mit den Aktionären sprechen und das Ergebnis der Beratungen innerhalb eines halben Jahres veröffentlichen.
eine Bonuszahlung in Höhe von 522.000 GBP an die scheidende Vorstandsvorsitzende Véronique Laury. Ihr Gehalt war im vergangenen Jahr von 1,58 Mio. GBP auf 1,77 Mio. GBP gestiegen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch