„Wohntraumstudie 2019“

Jeder Zehnte will bald eine Wohnung oder ein Haus kaufen

Das freistehende Einfamilienhaus auf dem Land bleibt das Traumhaus der Deutschen.Bildunterschrift anzeigen
Das freistehende Einfamilienhaus auf dem Land bleibt das Traumhaus der Deutschen.
11.09.2019

Ein schönes Zuhause - das sagen 97 Prozent der für die "Wohntraumstudie 2019" Befragten - gehört neben der Gesundheit (99 Prozent) zu den wichtigsten Dingen im Leben der Deutschen. Der Baufinanzierungsvermittler Interhyp AG bezeichnet das als das zentrale Ergebnis seiner Studie.
Allerdings hat die Zahl derer, die sich Wohneigentum wünschen, im Vergleich zum Vorjahr abgenommen. Während 2018 noch 76 Prozent der Mieter sagten, sie wünschen sich Eigentum, sind es 2019 nur noch 66 Prozent. "Die Realitäten am Immobilienmarkt verunsichern einige Immobilieninteressenten", erklärt Mirjam Mohr, Vorständin der Interhyp AG.
Jeder zehnte Deutsche plant aktuell einen Immobilienkauf. 9 Prozent der Mieter haben bereits Kaufversuche unternommen, sind jedoch bisher nicht fündig geworden. 38 Prozent möchten gern in eine eigene Immobilie investieren, verfügen jedoch nicht über die finanziellen Mittel. Vor allem Mieter zwischen 18 und 39 Jahren würden gern kaufen. Von den 18- bis 29-Jährigen haben nur 15 Prozent gesagt, dass sie lieber weiter mieten möchten.
Zwei Drittel der Befragten wohnen aktuell in einer Stadt. Die Wunschlage ist allerdings häufiger ländlich und das Traumhaus der Deutschen bleibt unangefochten das freistehende Einfamilienhaus (63 Prozent). Allerdings bleibt das Land in vielen Fällen ein Sehnsuchtsort. Gesucht werden die Wohnungen eher in der Stadt. Dazu passt, dass die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel und die Fahrzeit zum Arbeitsplatz besonders häufig genannte Aspekte sind, sowohl bei den Wohnträumen als auch bei der aktuellen Zufriedenheit.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch