Privatkunden bleiben wichtig

Galabau wächst 2019 um 6 Prozent

"6,28 Prozent Umsatzwachstum im Galabau sind ein positives Ergebnis": BGL-Präsident Lutze von Wurmb.
Bildunterschrift anzeigen
"6,28 Prozent Umsatzwachstum im Galabau sind ein positives Ergebnis": BGL-Präsident Lutze von Wurmb.
21.02.2020

Die Galabau-Branche hat im Jahr 2019 einen Gesamtumsatz von 8,93 Mrd. Euro erzielt. Dies geht aus der vom Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) veröffentlichten Jahresstatistik hervor. Demnach haben die Betriebe des Garten- und Landschaftsbaus den Jahresumsatz um 6,28 Prozent gesteigert. BGL-Präsident Lutze von Wurmb zeigt sich über die aktuellen Zahlen erfreut: "Angesichts des verhaltenen Wirtschaftswachstums in Deutschland im letzten Jahr sind die 6,28 Prozent Umsatzwachstum im Galabau ein positives Ergebnis. Es zeigt außerdem, dass die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der Betriebe und die Auslastung weiterhin gut sind." Die Zahl der Galabau-Betriebe hat um 2,3 Prozent auf 18.251 zugelegt.
Auch im Jahr 2019 bleibt der Privatkundenmarkt das stärkste Umsatzsegment der Branche und liegt mit einem Umsatzanteil von 57,95 Prozent auf dem Niveau des Vorjahres. Der Umsatz im Privatgartenmarkt wächst gegenüber dem Vorjahr um 5,93 Prozent auf 5,18 Mrd. Euro und damit etwas schwächer als der Gesamtmarkt. Ebenfalls ein Umsatzwachstum verzeichnet auch der Markt des öffentlichen Grüns. Hier erwirtschaften die Galabau-Betriebe einen Umsatz von 1,54 Mrd. Euro gegenüber 1,43 Mrd. Euro im Jahr 2018.
Der Umsatzanteil beim Wohnungsbau liegt bei 11,94 Prozent, der Anteil der Industrie macht 7,69 Prozent aus, und der Anteil der Generalunternehmer liegt bei 2,6 Prozent. Sonstige belaufen sich auf 2,63 Prozent.
Die Umsatzentwicklung des Galabau seit 2014.
Die Umsatzentwicklung des Galabau seit 2014.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch