BEVH

DIY und Blumen legen im April online weiter zu

Die Sonderauswertung des BEVH zum April.
Bildunterschrift anzeigen
Die Sonderauswertung des BEVH zum April.
12.05.2020

Die Produktkategorie DIY und Blumen gehörte auch im April zu den Gewinnern im Online-Handel, allerdings nicht in dem Maß wie andere Branchen. Gegenüber dem Vorjahresmonat sind die DIY-Umsätze um 17,80 Prozent auf ein Volumen von 283 Mio. Euro gestiegen. Nimmt man die von der Corona-Krise betroffenen Monate März und April zusammen, beträgt das Wachstum gegenüber der Vergleichsperiode 2019 14,50 Prozent, das Volumen 415 Mio. Euro. Diese Zahlen hat der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (BEVH) veröffentlicht.
Insgesamt haben die deutschen Online-Händler den im März verzeichneten Umsatzrückgang deutlich aufholen können, heißt es in einer Sonderauswertung des Verbands. So lag der E-Commerce mit Waren im April um 17,9 Prozent über dem Vorjahresmonat und erreichte ein Volumen von 6,82 Mrd. Euro (inklusive Umsatzsteuer). Von allen 20 erfassten Produktgruppen lagen im April nur zwei im Minus, das allerdings deutlich: Schmuck und Uhren -25,20 Prozent, Auto und Motorrad -44,00 Prozent.
Die dem Heimwerken benachbarten Kategorien kamen zum Teil auf hohe Zuwächse. Haus- und Heimtextilien beispielsweise legten um 20,80 Prozent zu, Haushaltswaren und -geräte um 21,50 Prozent, Möbel, Lampen und Deko um 13,50 Prozent.
Betrachtet man die Monate Januar bis April, normalisieren sich die Zahlen. In diesen vier Monaten hat DIY und Blumen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 8,70 Prozent zugelegt.
Die Sonderauswertung des BEVH zum April.
Die Sonderauswertung des BEVH zum April.
Die Sonderauswertung des BEVH zum April.
Die Sonderauswertung des BEVH zum April.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch