Erweitertes Format

Die Internationale Eisenwarenmesse 2021 wird hybrid und europäisch

Präsentation auf Distanz: Koelnmesse-Geschäftsführer Oliver Frese stellte gestern in Köln das neue Konzept für die Internationale Eisenwarenmesse 2021 vor.Bildunterschrift anzeigen
Präsentation auf Distanz: Koelnmesse-Geschäftsführer Oliver Frese stellte gestern in Köln das neue Konzept für die Internationale Eisenwarenmesse 2021 vor.
30.10.2020

Die Internationale Eisenwarenmesse 2021, der „Ersatz“ für die ausgefallene Messe in diesem Jahr, die jetzt vom 21. bis zum 24. Februar 2021 stattfindet, wird hybrid, also eine Mischung von Präsenz- und Online-Event. Oder wie es die Koelnmesse ausdrückt: „Die für erfolgreiche Messen so elementaren physischen Produktpräsentationen und hochkarätigen Networking-Formate werden durch spannende digitale Angebote ergänzt.“ Und sie wird europäischer. Koelnmesse-Geschäftsführer Oliver Frese bezeichnete sie auf der gestrigen Pressekonferenz als eine „Übergangsveranstaltung mit einem europäischen Kern“.

Bisher haben über 2.760 Aussteller ihr Erscheinen zugesagt, 2.474 aus dem Ausland und 288 aus Deutschland. Der bei den vergangenen Messen so erfolgreich laufende DIY-Boulevard wird 2021 mit 13 Ausstellern aus dem Ausland erstmals international. Durch Hinzunahme der Halle 11.2 steht noch mehr Platz für die in Kooperation mit dem Herstellerverband Haus & Garten (HHG) und der Fediyma bespielte Ausstellungsfläche zur Verfügung. Auf 240 Metern zeigen Unternehmen aus der Bau- und Gartenbranche ihre Produktneuheiten. Aus Deutschland haben sich bereits 40 Unternehmen für den DIY-Boulevard angemeldet.

Neue Themenplattformen und innovative Sonderschauen sollen darüber hinaus Mehrwert für Aussteller und Besucher schaffen. Dazu gehört eine E-Commerce Area, wo sich alles um den Megatrend Digitalisierung des Handels dreht. Auf der Expo am 23. und 24. Februar präsentieren sich auch Online-Riesen wie Facebook, Ebay sowie Businessanbieter wie Shopware. Details zur E-Commerce Area sind abrufbar unter https://www.eisenwarenmesse.de/events/events/ecommerce-area/.

Neben der Präsenzveranstaltung wird es aber auch eine digitale Plattform geben – die Internationale Eisenwarenmesse erhält dadurch ihren hybriden Charakter. Hier wird das gesamte Eventprogramm gestreamt und ist damit live on demand verfügbar. Für Interaktion und Austausch stehen Brand Showrooms und Stages bereit, auf denen Aussteller sich und ihre Produkte präsentieren können. Im Virtual Café können sie sich direkt mit Kunden und Partnern austauschen. Auch Matchmaking wird mit digitalen Tools grenzenlos und noch individueller: Denn mit der Discovery Graph bietet sich eine besonders einfache und effiziente Möglichkeit, über eine intelligente visuelle Filtersuche neue Kontakte zu knüpfen.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch