Ikea Life at Home Report

Deutsche sind mit ihrem Zuhause weitgehend zufrieden

Die Befragten nutzten ihre eigenen vier Wände als einen Ort, in dem sie Kraft tanken und zur Ruhe kommen konnten.Bildunterschrift anzeigen
Die Befragten nutzten ihre eigenen vier Wände als einen Ort, in dem sie Kraft tanken und zur Ruhe kommen konnten.
20.11.2020

Während des Lockdowns im vergangenen Frühjahr wurde das eigene Zuhause zu einem Rückzugsort, an dem man entspannen und Kraft tanken konnte. Diese Meinung vertraten weltweit 78 Prozent der Teilnehmer des diesjährigen Life at Home Report von Ikea. Dafür befragte der Einrichtungsriese im Juli und August dieses Jahres mehr als 38.000 Menschen aus 37 Ländern. In Deutschland bestätigten drei von vier Befragten diese Einschätzung - und sogar 80 Prozent der 55- bis 75-Jährigen.

Zwei von fünf Personen haben im Verlauf der Pandemie ihr Zuhause an die neuen Bedürfnisse angepasst. Die deutschen Untersuchungsteilnehmer waren im Vergleich zum weltweiten Durchschnitt oft schon vor der Pandemie relativ zufrieden mit ihrem Zuhause. Es gab allerdings Unterschiede zwischen den Altersgruppen: Bei den über 35-Jährigen gaben mehr als vier von fünf Personen an, dass ihr Zuhause bereits so gestaltet ist, wie sie leben wollen. Bei den unter 35-Jährigen waren es nur zwei Drittel. Dennoch hat jeder dritte deutsche Befragte während des Lockdowns Änderungen am eigenen Zuhause vorgenommen. Während bei den 16- bis 24-Jährigen 41 Prozent etwas verändert haben, war dies nur bei 21 Prozent der 55- bis 75-Jährigen der Fall.

Mit 49 Prozent ist rund die Hälfte der Befragten in Deutschland der Meinung, dass der bestehende Wohnraum tatsächlich oft für mehr Beschäftigungen Platz bietet, als man zunächst denken würde. Dieser Wert liegt deutlich über dem internationalen Durchschnitt von 37 Prozent.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch