Inbetriebnahme Ende 2021 geplant

Einhell baut neues Logistikzentrum

Der Bau des neuen Hochregallagers am Firmenstandort schreitet voran.Bildunterschrift anzeigen
Der Bau des neuen Hochregallagers am Firmenstandort schreitet voran.
18.01.2021

Die Einhell Germany AG erweitert ihr Betriebsgelände im niederbayerischen Landau um ein neues Hochregallager. Mit Blick auf das Unternehmenswachstum und die steigende Nachfrage nach Werkzeugen und Gartengeräten biete das neue Lager Platz für mehr als 41.000 Paletten auf 17 Ebenen, so das Unternehmen in einer Mitteilung. Damit werde nicht nur der Lagerbestand optimiert, sondern auch die Lieferfähigkeit sichergestellt.

Mit einer Fläche von knapp 141 x 39 m und einer Höhe von 43 m wird das neue vollautomatisierte Hochregallager nach Angaben des Werkzeug- und Gartengeräteherstellers das dritthöchste Gebäude im Umkreis sein. Die Paletten werden doppeltief mithilfe von fünf Zweimast-Regalbediengeräten eingelagert. Pro Regalbediengerät sind damit bis zu 35 Ein- und Auslagerungen pro Stunde möglich. Um alle damit einhergehenden Anforderungen bei der Auftragsabwicklung sicherzustellen, wurde neben der Implementierung der neuen Lagerverwaltungssoftware WAMAS im Herbst 2020 auch ein neues Wareneingangsterminal für das Hochregallager geschaffen. Nach der geplanten Inbetriebnahme im vierten Quartal 2021 kann die Ware von Außenlagerstrukturen, die heute bis Regensburg reichen, stärker am Standort Landau zusammengeführt werden. Dadurch sollen Leerfahrten und rund 2.000 Lkw-Fahrten für Umlagerungen pro Jahr vermieden werden.

„Durch die stetige Erweiterung unseres Produktsortiments war es eine logische Konsequenz, die Lagerkapazitäten zu erweitern. Wir führen die Logistikprozesse zusammen und können dadurch wertvolle Ressourcen sparen“, erklärt Technik-Vorstand Dr. Markus Thannhuber.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch