Unterstützung in der Corona-Krise

Hellweg spendet 100.000 Euro für Obdachlose

20.000 Euro gingen an Bodo, Gast-Haus, Kana-Suppenküche und den Wärmebus in Dortmund.Bildunterschrift anzeigen
20.000 Euro gingen an Bodo, Gast-Haus, Kana-Suppenküche und den Wärmebus in Dortmund.
18.01.2021

Das Bau- und Gartenmarktunternehmen Hellweg spendet bundesweit insgesamt 100.000 Euro an Organisationen zur Unterstützung von obdachlosen Menschen. Diese seien durch die Corona-Pandemie besonders stark betroffen, so die Dortmunder in einer Mitteilung. Viele karitative Einrichtungen, wie Obdachlosenunterkünfte, Tagesaufenthalte und Essensausgaben, seien derzeit wegen des Infektionsrisikos eingeschränkt geöffnet oder ganz geschlossen, sodass ein warmer und sicherer Aufenthaltsort und die notwendige Versorgung mit Essen, sauberer Kleidung und vielem mehr fehle. Das sei insbesondere in den Wintermonaten problematisch. „Unsere Spende fließt über die ausgewählten Organisationen in Berlin, Dortmund, Essen, Bonn, Duisburg und Magdeburg direkt in Projekte zur Obdachlosenhilfe“, führt Hellweg-Sprecherin Catherina Tamler aus.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch