Digitale Kanäle stärker

Veiling Rhein-Maas setzt im Pandemie-Jahr 11 Prozent mehr um

Die Versteigerung an der Uhr bleibt der wichtigste Absatzkanal der Veiling Rhein-MaasBildunterschrift anzeigen
Die Versteigerung an der Uhr bleibt der wichtigste Absatzkanal der Veiling Rhein-Maas
25.01.2021

Die Pflanzenversteigerung Veiling Rhein-Maas hat 2020 einen Produktumsatz von 387 Mio. Euro und damit eine Steigerung von 11 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet. Wegen der Corona-Pandemie wurden die digitalen Vermarktungskanäle des Marktplatzes verstärkt genutzt, berichtet das Unternehmen. Dennoch bleibe die physische Uhr weiterhin der wichtigste Vermarktungskanal in Straelen-Herongen und habe 2020 einen 8 Prozent höheren Produktumsatz als im Vorjahr erzielt.

Die digitalen Vermarktungskanäle Fernkauf, Uhrvorverkauf und Webshop hatten einen Anteil am Gesamtumsatz der Versteigerung von fast 37 Prozent; 2019 betrug er noch rund 30 Prozent. Zudem erzielte der Uhrvorverkauf 2020 einen Rekordumsatz von 27 Mio. Euro.

Das vierte Quartal verlief nach Angaben des Unternehmens zufriedenstellend, sowohl für den Verkauf von Schnittblumen als auch von Topfpflanzen. Das Advents- und Vorweihnachtsgeschäft war demnach positiv.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch