Reinier Zuydgeest im Global DIY-Network

Differenzierte Betrachtung des Home-Improvement-Booms

Reinier Zuydgeest ist Managing Consultant bei USP Marketing Consultancy. Im Global DIY-Network hat er aktuelle Ergebnisse des European Home Improvement Monitor vorgestellt.Bildunterschrift anzeigen
Reinier Zuydgeest ist Managing Consultant bei USP Marketing Consultancy. Im Global DIY-Network hat er aktuelle Ergebnisse des European Home Improvement Monitor vorgestellt.
01.03.2021

Wird der von Covid-19 ausgelöste Boom auf dem DIY-Markt in diesem Jahr anhalten? Und war es überhaupt ein Boom? Mit diesen Fragen beschäftigte sich Reinier Zuydgeest, Managing Consultant bei USP Marketing Consultancy, im Global DIY-Network. Für die DIY-Händler, so seine Analyse auf Grundlage des European Home Improvement Monitor, war es ein Boom. Aus der Verbraucherperspektive musste er allerdings feststellen, dass die Gesamtausgaben für den Home-Improvement-Markt 2020 um 1,5 Prozent gesunken sind. Das liegt daran, dass in dieser Perspektive auch Ausgaben für Handwerkerleistungen einbezogen sind, und die sind zurückgegangen. Der seit einigen Jahren zu beobachtende Trend zum Do-it-for-me wurde im vergangenen Jahr gestoppt. Allerdings erwartet Zuydgeest, dass er sich – Stichwort Alterung der Gesellschaft – bald wieder einstellen wird, auch wenn der Arbeitskräftemangel dem gewissen Grenzen setzen könnte.

Ein besonderes Augenmerk legte er auf die Zielgruppe der Millennials, also der 18- bis 34-Jährigen. Sie haben im vergangenen Jahr deutlich mehr DIY-Projekte erledigt. Zwar zeigen alle Altersgruppen für die Zukunft eine „hohe Bereitschaft, weiterhin Home-Improvement-Projekte anzugehen“, aber insbesondere die Millennials seien hier mit mehr Begeisterung dabei.

Insgesamt werde sich der Schwerpunkt leicht von den dekorativen zu den großen Home-Improvement-Projekten geben, erwartet Zuydgeest. Auch die Gesamtausgaben werden leicht steigen, nicht zuletzt deshalb, weil die Ausgaben für die Sommerferien auch 2021 niedriger sein werden als in den vergangenen Jahren und dadurch mehr Geld für die Verschönerung des Zuhauses zur Verfügung steht.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch