Abgasverhalten nicht überprüft

DUH mahnt Marktüberwachung bei Motorgartengeräten an

Die DUH bemängelt, dass keine einzige Marktüberwachungsbehörde das tatsächliche Abgasverhalten von Motorgartengeräten überprüft.Bildunterschrift anzeigen
Die DUH bemängelt, dass keine einzige Marktüberwachungsbehörde das tatsächliche Abgasverhalten von Motorgartengeräten überprüft.
07.04.2021

Als „desaströs“ bezeichnet die Deutsche Umwelt-Hilfe (DUH) das Ergebnis ihres Checks, mit dem sie die Marktüberwachungsbehörden der 16 Bundesländer in Sachen Gartengeräte überprüft hat. Der Umwelt- und Verbraucherschutzverband wollte wissen, ob die Behörden ihrer gesetzlichen Pflicht nachkommen und die Abgasemissionen von handgeführten Gartengeräten im vergangenen Jahr kontrolliert haben.

Keine einzige Marktüberwachungsbehörde, so der Vorwurf der DUH, hat das tatsächliche Abgasverhalten der bei Tests der DUH mit schlechten Abgaswerten aufgefallenen Geräte überprüft. Elf Bundesländer haben den Angaben zufolge wenigstens formale Kontrollen durchgeführt. Hierzu zählen unter anderem die Überprüfung von Typengenehmigungen und deren Übereinstimmung mit den Hersteller-Angaben. Fünf Bundesländer hätten keinerlei Kontrollen durchgeführt oder eine Auskunft zur Kontrolltätigkeit verweigert: Bremen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und Berlin.

Seit 2013 befragt die DUH die Marktüberwachungsbehörden nach ihren Aktivitäten im Bereich der handgeführten Gartengeräte mit Verbrennungsmotor und bewertet deren Kontrolltätigkeit.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch