Wachstum am Wohnungsmarkt im Jahr 2020

Herstellererlöse für Bodenbeläge und Parkett erhöhen sich um 1,9 Prozent

Parkettboden war besonders beliebt in deutschen Wohnungen und Häusern. Bildunterschrift anzeigen
Parkettboden war besonders beliebt in deutschen Wohnungen und Häusern. 
31.05.2021

Der Markt für Bodenbeläge und Parkett wuchs in Deutschland im Jahr 2020 konstant, wie aktuelle Daten einer Marktstudie zu Bodenbelägen und Parkett des Marktforschungsinstituts Branchenradar zeigen. Demnach erhöhten sich die Herstellererlöse insgesamt um 1,9 Prozent gegenüber Vorjahr auf rund 2,80 Mrd. Euro. Zuwächse gab es jedoch nur in jenen Warengruppen, die vorrangig im Wohnbereich verwendet werden. Am stärksten expandierte der Markt für Parkett. Der Herstellerumsatz stieg um 7,1 Prozent gegenüber Vorjahr, in der Produktgruppe Landhausdielen sogar um mehr als zehn Prozent. Signifikante Zuwächse gab es zudem bei Laminat mit einem Plus von 2,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr sowie bei Designbelägen und Vinylparkett mit einer Zunahme um 2,7 Prozent. Beide profitierten vom Trend zu Holzböden und Holzoptik.

Elastische und textile Bodenbeläge litten indessen unter der schwachen Nachfrage aus dem Nicht-Wohnbau. Der Markt für klassische elastische Bodenbeläge (ohne Designbeläge und Vinylparkett) entwickelte sich dadurch nur seitwärts. Bei textilen Bodenbelägen sanken die Erlöse um 2,3 Prozent gegenüber Vorjahr.

Die Rohstoffpreise zogen in den vergangenen Monaten so stark an, dass Branchenradar bereits im laufenden Jahr mit einem Preisauftrieb von mehr als drei Prozent rechnet, der sich im kommenden Jahr vermutlich auf vier Prozent erhöhe, wie die Analysten weiter berichten.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch