Interhyp-Studie 2021

Wunsch nach Wohneigentum steigt erneut

Traumimmobilie Nummer eins ist das freistehende Einfamilienhaus. Bildunterschrift anzeigen
Traumimmobilie Nummer eins ist das freistehende Einfamilienhaus. 
28.06.2021

Die Immobilie bleibt einer der zentralen Ankerpunkte der Deutschen. Das geht aus der neuesten Wohntraumstudie der Interhyp AG hervor. Seit dem Jahr 2011 erfasst der Vermittler privater Baufinanzierungen die Wohnwünsche der Bundesbürger. Auf die Frage, was im Leben wichtig ist, antworten 99 Prozent der Befragten "Gesundheit", 97 Prozent "ein schönes Zuhause", 96 Prozent "Sicherheit im Alter" und 93 Prozent "Familie". Karriere, Freunde oder Erfolg im Beruf werden zum Beispiel weniger genannt.

Weg zu Wohneigentum wird als schwierig empfunden

83 Prozent der Befragten Mieter haben Angst vor hohen finanziellen Belastungen und 81 Prozent vor Zusatzkosten. 73 Prozent befürchten, dass sie Kompromisse beim Objekt eingehen müssen. Zudem ängstigt 68 Prozent der mögliche Aufwand, eine gute Finanzierung zu finden. Auf der anderen Seite beklagen nur 30 Prozent der befragten Eigentümer hohe Belastungen, Kompromisse beim Traumhaus (29 Prozent) oder einen hohen Aufwand bei der Kreditsuche (26 Prozent).

Einfamilienhaus bleibt Immobilientraum

Wollten 2018 rund 60 Prozent der Befragten ein Einfamilienhaus ihr Eigen nennen, waren es im Jahr 2019 bereits 63 Prozent und 2021 sind es sogar 65 Prozent. In Zeiten von Corona, Abstand und Unsicherheit werde das freistehende Haus als größer und sicherer empfunden, so die Interhyp. Der Garten spiele dabei ebenfalls eine zentrale Rolle. Aktuell wollen 44 Prozent in der Stadt leben (2019: 51 Prozent) und 56 Prozent auf dem Dorf oder im Umland (2019: 49 Prozent). Neben der Landidylle verbindet laut Interhyp rund jeder Zweite mit dem Umland vor allem bezahlbaren Wohnraum.

In der Generation der 18- bis 25-Jährigen wünschen sich 93 Prozent ein eigenes Zuhause. 29 Prozent wollen sogar möglichst bald eine Immobilie kaufen. Nur 18 Prozent dieser Befragten wollen in einer Großstadt leben. 24 Prozent auf dem Land, 18 Prozent im Umland einer Großstadt, 30 Prozent in einer mittleren oder kleinen Stadt und 10 Prozent im Umland einer kleineren Stadt. 

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch