EHI-Payment-Studien

Online-Payment gewinnt beim Bezahlen im Handel an Einfluss

Das EHI hat untersucht, welche Zahlungsarten on- und offline am beliebtesten sind und wie sich diese entwickeln. Bildunterschrift anzeigen
Das EHI hat untersucht, welche Zahlungsarten on- und offline am beliebtesten sind und wie sich diese entwickeln. 
08.07.2021

Der deutsche Einzelhandel hat im Corona-Jahr 2020 mit physischen Gütern stationär und online 510 Mrd. Euro brutto umgesetzt. Während der Umsatz in den Geschäften im Vergleich zu 2019 von 445 auf 435 Mrd. Euro branchenweit um gut zwei Prozent zurückgegangen ist, legte der Online-Handel von 61 Mrd. auf nun 75 Mrd. Euro zweistellig zu. Das zeigt die Gesamtstatistik der EHI-Payment-Studien „stationär“ und „online“. Die Barzahlung mit einem Umsatzanteil von 40,9 Prozent im stationären Handel (minus 5,6 Prozentpunkte gegenüber 2019) und die Girocard mit einem Anteil von 40,1 Prozent (plus 6,5 Prozentpunkte) haben demnach online keine Bedeutung. 

Im Gesamtbild aus stationärem und Online-Handel ist der Anteilsverlust für das Bargeld noch stärker als bei der separaten Betrachtung des stationären Handels. Mit 35,1 Prozent des gesamten Einzelhandelsumsatzes liegt der Bar-Anteil bei gut einem Drittel, gefolgt von der Girocard mit 34,3 Prozent. Aber auch diese liegt im Gesamtbild deutlich hinter den Werten des stationären Handels. Mit deutlichem Abstand, aber vom Anteil besser positioniert als im stationären Handel, sind die Omnichannel-fähigen Bezahlarten. So können Kreditkarten stationär, online und mobil genutzt werden. Der Anteil von 8,5 Prozent stationär (und mobil) plus 11,8 Prozent online ergeben insgesamt 9 Prozent. Hier zeigen sich laut EHI die internationalen Player Visa, Mastercard und American Express wesentlich besser aufgestellt als die heimischen Banken und Sparkassen.

Das ursprünglich für das reine Online-Geschäft konzipierte PayPal, mit 24,9 Prozent Anteil nach Rechnung/Überweisung die Nummer zwei der Online-Bezahlarten, kommt insgesamt auf einen Anteil von 3,7 Prozent. Neun von zehn Handelsunternehmen im EHI-Panel halten PayPal für das System mit der besten Omnichannel-Fähigkeit, vor den neuen Produkten von Visa und MasterCard und dem ähnlich strukturierten Produkt Amazon Pay. Paypal könne bereits in einigen Mobilbezahlsystemen für den stationären Einsatz als präferierte Bezahlart hinterlegt werden, unterstreicht das Institut. 

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch