Deutliches Umsatz- und Ergebniswachstum

Leifheit AG setzt weiterhin auf TV-Kampagnen

Das Clean-Twist-System wurde vom Magazin ,Haus & Garten Test' sowohl in der Kategorie Flachwischer als auch in der Kategorie Wischmopps als Testsieger ausgezeichnet.Bildunterschrift anzeigen
Das Clean-Twist-System wurde vom Magazin ,Haus & Garten Test' sowohl in der Kategorie Flachwischer als auch in der Kategorie Wischmopps als Testsieger ausgezeichnet.
12.08.2021

Der Konzernumsatz der Leifheit AG erhöhte sich im ersten Halbjahr 2021 um 19,9 Prozent auf 156,3 Mio. Euro (Vorjahr: 130,4 Mio. Euro). Damit hat das Unternehmen im vierten Quartal in Folge ein zweistelliges Umsatzwachstum zu erzielt. Der Heimatmarkt Deutschland habe sich im ersten Halbjahr mit einem Plus von 30,5 Prozent zu einem Wachstumsmarkt entwickelt, unterstreicht der Anbieter. Einer Umsatzsteigerung von 16,5 Prozent verzeichnete die Region Zentraleuropa, 7,0 Prozent die Region Osteuropa. Das Ergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern (EBIT) verbesserte sich in den ersten sechs Monaten 2021 im Vergleich zum Vorjahreswert von 8,8 Mio. Euro auf 13,6 Mio. Euro, was einer Steigerung des EBIT von 55 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Im Segment Household erwirtschaftete Leifheit im ersten Halbjahr 2021 Umsätze in Höhe von 126,3 Mio. Euro (Vorjahr: 105,8 Mio. Euro), was einem Zuwachs von 19,4 Prozent entspricht. Wesentlich zu dieser Entwicklung beigetragen hätten die ausgeweiteten TV-Kampagnen, unterstreicht das Unternehmen. Diese haben im deutschen Markt zu einem Anstieg der Nachfrage nach Produkten der Kategorien Reinigen um 29,8 Prozent und Wäschepflege um 11,7 Prozent geführt. Neben den intensivierten Marketingaktivitäten hätten sich auch das verstärkte Hygienebedürfnis der Bevölkerung durch Covid-19 positiv auf die Verkaufszahlen ausgewirkt, betont der Anbieter.

„Wir werden auch in den kommenden Monaten durch umfangreiche TV-Aktivitäten ausgewählte Produkte in den Fokus der Verbraucher rücken“, kündigte Henner Rinsche, Vorstandsvorsitzender der Leifheit AG, an. „Unser besonderes Augenmerk gilt derzeit den anhaltenden Herausforderungen in Supply Chain, Produktion und Logistik infolge der Pandemie. In dieser Hinsicht wirken wir angesichts der geringen Verfügbarkeit von Frachtraum und Containern sowie der Rohstoffknappheit im Markt darauf hin, Lieferengpässe zu vermeiden.“ Für das Geschäftsjahr 2021 erwartet der Vorstand ein Wachstum des Konzernumsatzes von mindestens 5 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert und ein Konzern-EBIT zwischen 20 und 24 Mio. Euro.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch