Synergien erwartet

Eglo kauft Anteile von Bartenbach

Eglo-Vorstandschef Rene Tiefenbacher traf sich mit Christian Bartenbach.Bildunterschrift anzeigen
Eglo-Vorstandschef Rene Tiefenbacher traf sich mit Christian Bartenbach.
01.09.2021

Der Leuchtenhersteller Eglo hat die Mehrheit der Anteile der Tiroler Firmengruppe Bartenbach erworben. Dieses Tiroler Unternehmen erstellt für Architekten und Bauherren und Kunden der Beleuchtungsindustrie maßgeschneiderte und herstellerunabhängige Tages- und Kunstlichtplanungen. Darüber hinaus werden Gesamtlichtlösungen angeboten. Die Bartenbach-Gruppe, die aus vier Einzelunternehmen besteht, erzielt einen Umsatz von rund 10 Mio. Euro, wobei Eglo in Zukunft das weitere Wachstum des Anbieters vorantreiben will. Bartenbach bleibe eigenständig und mit seinen rund 100 Mitarbeitern weiterhin am Standort in Aldrans, betont der Anbieter. Man erwarte von dieser Firmenbeteiligung den Ausbau der eigenen technischen Lichtkompetenz sowie Synergien aus der Planungsexpertise von Bartenbach und der logistischen, produktions-und vermarktungstechnischen Fähigkeit von Eglo realisieren zu können. Die Eglo-Gruppe peilt inklusive der Immobiliensparte einen Umsatz von rund 700 Mio. Euro an. Neben seiner Firmenzentrale in Pill will der Hersteller im Herbst 2022 das größte Leuchtenhaus Europas eröffnen.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch