Studie von Titze

Cocooning feiert sein Comeback

Die Deutschen nutzten die Zeit des Lockdowns, um ihr Zuhause zu verschönern. 
Die Deutschen nutzten die Zeit des Lockdowns, um ihr Zuhause zu verschönern. 
03.09.2021

Die eigenen vier Wände erfahren für viele Deutsche, vor allem durch die Covid-19 Pandemie und die damit verbundenen Lockdowns, einen erheblichen Bedeutungszuwachs. Jedoch nicht alle Produktgruppen profitierten gleichmäßig davon. Das belegt die Studie „Der Markt für Fachsortimente in Deutschland bis 2030“ der Unternehmensberatung Titze GmbH. Insgesamt beträgt die Inlandsmarktversorgung zu Herstellerabgabepreisen 13.027 Mio. Euro. Das entspricht einem Handelsvolumen (brutto) für alle Fachsortimente von 29.527 Mio. Euro.

Die Fachsortimente der DIY-Märkte machten nach den Studienergebnissen im vergangenen Jahr einen Marktanteil von 9,5 Prozent aus. Die größte Entwicklung seit 2015 erreicht der Onlinehandel, der 2020 auf 24,1 Prozent Marktanteil kam. Der Möbel- und Sortimentsfachhandel verlieren hingegen Marktanteile und kommen auf 23,5 Prozent sowie 21,0 Prozent. Der Markt verteilt sich auf mehr als 1.150 Anbieter, die aktiv in Deutschland Fachsortimente vertreiben. Rund 600 davon stammen aus dem Ausland und besitzen eine erhebliche und gleichzeitig wachsende Marktbedeutung, so die Unternehmensberatung.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch