Destatis meldet Rückgang um 5,5 Prozent im Juli

Baugenehmigungen: Minus bei Einfamilienhäusern

Bei den Baugenehmigungen für Einfamilienhäuser berichten die Statistiker von einem Minus, die Zahl bei den Zwei- und Mehrfamilienhäusern lag im Plus. 
Bei den Baugenehmigungen für Einfamilienhäuser berichten die Statistiker von einem Minus, die Zahl bei den Zwei- und Mehrfamilienhäusern lag im Plus. 
15.09.2021

Während im Juli 2021 in Deutschland die Zahl der Baugenehmigungen im Neubau für Wohnungen in Zweifamilienhäusern um 6,3 Prozent und in Mehrfamilienhäusern um 0,5 Prozent gestiegen ist, war bei den Wohnungen in Einfamilienhäusern ein Rückgang um 5,5 Prozent zum Vormonat zu verzeichnen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, hat sich die Zahl der Genehmigungen für Wohnungen, die durch Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden entstehen, in diesem Monat gegenüber dem Juni 2021 saison- und kalenderbereinigt nicht verändert. Insgesamt wurde im Berichtsmonat bundesweit der Bau von 31.334 Wohnungen genehmigt. Das waren laut den Statistikern saison- und kalenderbereinigt 0,8 Prozent weniger als im Juni 2021.

Im Zeitraum Januar bis Juli 2021 wurden insgesamt 6,6 Prozent mehr Wohnungen genehmigt als im Vorjahreszeitraum. Dieses Plus betrifft im Neubau fast alle Gebäudearten (Einfamilienhäuser: 7,8 Prozent, Zweifamilienhäuser: 33,8 Prozent, Mehrfamilienhäuser: 1,9 Prozent), lediglich bei geplanten Wohnheimen gab es ein Minus.

(Quelle: Destatis)
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch