Vor allem Jüngere

Viele würden weniger shoppen, um schöner zu wohnen

Schöner wohnen durch Verzicht? Ein Großteil der Verbraucherinnen und Verbraucher jedenfalls würde den Konsum zurückschrauben, um ihre Wohnsituation zu verbessern.
Schöner wohnen durch Verzicht? Ein Großteil der Verbraucherinnen und Verbraucher jedenfalls würde den Konsum zurückschrauben, um ihre Wohnsituation zu verbessern.
04.10.2021

Um ihre aktuelle Wohnsituation zu verbessern, würde ein großer Teil der Deutschen den privaten Konsum zurückschrauben und am ehesten den Rotstift bei Mode, Shoppen, Urlaub und Reisen ansetzten. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Bevölkerungsumfrage des Immobilienportals ImmoScout24.

So würden 49 Prozent beim Shopping sparen, 40 Prozent am Urlaub und ein Drittel bei ihren Freizeitaktivitäten. Nur ein Fünftel der Befragten würde auf das Auto verzichten wollen. Generell wären eher Frauen zu Einsparungen bereit als Männer.

Auch der jungen Generation ist Wohnen wichtig

Mit 53 Prozent fällt es vor allem den Jüngeren (18- bis 39-Jährige) leichter, auf das Shoppingvergnügen zu verzichten. Hingegen sind es mit 45 Prozent eher die 40- bis 49-Jährigen, die den Rotstift bei den Urlauben ansetzen.

Bildung, Altersvorsorge und Essen stehen dagegen generell ganz unten auf der Einsparliste.

Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch