Jahrespressekonferenz

Globus Baumärkte beenden Geschäftsjahr 2020/21 mit Minus 3,7 Prozent

Sprecher auf der diesjährigen Jahrespressekonferenz (v.l.): Timo Huwer, Sprecher der Geschäftsführung Globus Fachmärkte, Matthias Bruch, Sprecher der Geschäftsführung Globus Holding, Jochen Baab, Sprecher der Geschäftsführung Globus SB-Warenhaus Deutschland und Tschechien, und Christan Heins, Geschäftsführer Finanzen Globus Holding.
Sprecher auf der diesjährigen Jahrespressekonferenz (v.l.): Timo Huwer, Sprecher der Geschäftsführung Globus Fachmärkte, Matthias Bruch, Sprecher der Geschäftsführung Globus Holding, Jochen Baab, Sprecher der Geschäftsführung Globus SB-Warenhaus Deutschland und Tschechien, und Christan Heins, Geschäftsführer Finanzen Globus Holding.
19.10.2021

Die Globus Baumärkte haben das Geschäftsjahr 2020/2021 mit einem Umsatz von 1,87 Mrd. Euro beendet, was einem Minus von 3,7 Prozent entspricht. Diese Zahlen gab das Unternehmen gestern auf seiner Bilanzpressekonferenz bekannt. Als Grund für die Umsatzentwicklung im Zeitraum vom 1. Juli 2020 bis 30. Juni 2021 - dem Zeitraum des Globus-Geschäftsjahres - wurde die nahezu dreimonatige Komplettschließung im zweiten Lockdown genannt. Wie es in einer Erklärung heißt, bleibe das Ergebnis des Unternehmens dennoch auf Vorjahresniveau, auch dank des schnellen Ausbaus des Online-Geschäfts und erheblicher Investitionen in die digitale Transformation.

Insgesamt sei das vergangene Geschäftsjahr durch die Herausforderungen der Corona-Pandemie geprägt gewesen, wie Timo Huwer, Sprecher der Geschäftsführung der Globus Fachmärkte, erklärte. Dabei habe sich der Umsatz des Onlineshops von Globus Baumarkt laut Huwer verdreifacht. Der Geschäftsführungs-Sprecher kündigte weitere Investitionen in die Digitalisierung des Unternehmens an und verwies hierbei unter anderem auf eine neue Kassensoftware sowie die Erprobung digitaler Preisschilder in den Märkten. Weiter seien bis heute 65 Märkte mit Versandstationen ausgestattet. Bis Ende des Jahres sollen alle Märkte damit ausgestattet sein.

Auch Globus als insgesamte Gruppe musste im Geschäftsjahr 2020/2021 ein rückläufiges Ergebnis beim Umsatz hinnehmen. Wie das Unternehmen schreibt, ging infolge der monatelangen Schließungen der Globus Fachmärkte sowie der Globus-Restaurants in Deutschland, Russland und Tschechien Anfang des Jahres der Umsatz um 2,4 Prozent auf 7,76 Mrd. Euro zurück. Währenddessen verzeichnet das Unternehmen für den operativen Gewinn eine stabile Steigerung um 6,1 Prozent (EBIT 301,3 Mio. Euro) im Vergleich zum Vorjahr. Die 49 deutschen Globus SB-Warenhäuser (Stand: Juni 2021) legten im abgelaufenen Geschäftsjahr deutlich zu und verzeichneten ein Umsatzwachstum von 3,4 Prozent auf 3,50 Mrd. Euro (inkl. Tankstellen).

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch