Neuer Kurs

Bauvista führt im DIY-Einzelhandel Category Management ein

Die beiden Geschäftsführer Johannes Häringslack (l.) und Jörg Kronenberg führen beim Bauvista-Einzelhandel Category Management ein.(Quelle: Bauvista)
Die beiden Geschäftsführer Johannes Häringslack (l.) und Jörg Kronenberg führen beim Bauvista-Einzelhandel Category Management ein.
03.01.2022

Bauvista verabschiedet sich vom lieferantengetrieben Einkauf und hat sich für den Ausbau nach Sortimentsbereichen (Warengruppen- oder Category Management) entschieden. Man habe sich, so die Kooperation in einer Pressemitteilung, nach der personellen Veränderung innerhalb der Geschäftsführung im Sommer 2021 kritisch mit der strukturellen Ausrichtung und qualitativen Handlungsfähigkeit der Einkaufsabteilung DIY-Einzelhandel auseinandergesetzt. „Die Fragen waren: Sind wir im Einkauf zukunftssicher aufgestellt? Bleiben wir auch bei langfristigen Ausfällen jederzeit handlungsfähig?“, so Bauvista-Geschäftsführer Jörg Kronenberg. „Das Ergebnis: Wir werfen überholte Arbeitsweisen über Bord und stellen unsere Mannschaft neu und gestärkt auf, damit wir mit dem Wind segeln und unsere gesteckten Ziele erreichen.“ Die alte Form des Einkaufs sei nicht mehr zeitgemäß und wenig prozessorientiert, so Kronenberg weiter: „Das Festhalten an überholten Arbeitsweisen hat zu vielen Reibungspunkten geführt, denen wir nun konsequent entgegentreten.“

Man habe sich daher auch personell verändert. Den vier Sortimentsbereichen Bauen, Garten, Ambiente und Werkzeug, der neuen Abteilung Datenmanagement sowie dem technischen Einkauf wird ab April 2022 ein neuer Einkaufsleiter vorstehen. Stellvertretender Einkaufsleiter ist seit dem 1. Januar 2022 David Kennke, der zusätzlich zusammen mit Stephan Theisen den Sortimentsbereich Garten verantwortet. Kennke übernahm im Sommer 2021 federführend den Relaunch der Eigenmarken. Im Segment Baustoff-Fachhandel setze man dagegen weiter auf die dezentrale Organisation mit Einbindung der Gesellschafter und -Partner, so Johannes Häringslack.

Trotz massiver und den "allseits bekannten einschneidenden Faktoren wie Materialknappheit, Preissteigerungen und weiteren Umwelteinflüssen" habe Bauvista, so Geschäftsführer Jörg Kronenberg, das zentralregulierte Umsatzvolumen  2021 auf über 600 Millionen Euro erneut anheben können.

 

Stellvertretender Einkaufsleiter bei der Bauvista  ist seit dem 1. Januar 2022 David Kennke.
Stellvertretender Einkaufsleiter bei der Bauvista  ist seit dem 1. Januar 2022 David Kennke. (Quelle: Bauvista)
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch