GfK-Meldung für Juni 2022

Konsumklima sinkt auf neues Rekordtief

Die Einkommensaussichten sehen, genau wie die Anschaffungsneigung, schlecht aus. (Quelle: Pexels)
Die Einkommensaussichten sehen, genau wie die Anschaffungsneigung, schlecht aus. 
29.06.2022

Das Verbraucherstimmung in Deutschland hat ein neues Allzeittief erreicht, zeigen die Ergebnisse der GfK-Konsumklimastudie für Juni 2022. Seit Beginn der Erhebung für Gesamtdeutschland im Jahr 1991 wurde kein niedrigerer Wert als aktuell gemessen. „Vor allem der Anstieg der Lebenshaltungskosten von derzeit knapp acht Prozent drückt schwer auf die Stimmung der Verbraucher und schickt diese auf Talfahrt“, erklärt Rolf Bürkl, GfK-Konsumexperte.

Die Bevölkerung sehe nach wie vor ein großes Risiko dafür, dass die deutsche Wirtschaft in die Rezession abrutschen könnte, so die Marktforscher. Lieferkettenprobleme sowie der Ukraine-Krieg behindern derzeit die Produktion in Deutschland. Hinzu komme, dass aufgrund der hohen Inflation der private Konsum als wichtige Stütze für das Wachstum der Wirtschaft auszufallen drohe. 

Nach einer kurzen Erholung im Mai 2022 müssen die Konjunkturaussichten in diesem Monat wieder Einbußen hinnehmen. Die Einkommenserwartung setzt ihre Talfahrt fort. Der im Vormonat gemessene Anstieg erweist sich somit als kurze Verschnaufpause. Im Sog sinkender Konjunktur- und Einkommenserwartungen muss auch die Anschaffungsneigung Einbußen hinnehmen. 

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch