KEP-Markt 2021

Mehr Pakete denn je

Infolge der Pandemie wurde mehr im Internet bestellt - und entsprechend stieg das Paketaufkommen. (Quelle: Pexels)
Infolge der Pandemie wurde mehr im Internet bestellt - und entsprechend stieg das Paketaufkommen. 
30.06.2022

Das Sendungsvolumen im deutschen Markt für Kurier-, Express- und Paketdienste (KEP) wuchs 2021 im Vergleich zum Vorjahr um 11,2 Prozent auf 4,51 Milliarden Sendungen an, davon 3,87 Milliarden Paketsendungen und 0,65 Milliarden Express- und Kuriersendungen. Das berichtet das EHI unter Berufung auf den Unternehmensberater KE-Consult. Die Zahl wächst damit zum zweiten Mal in Folge zweistellig. Die Corona-Pandemie habe in den vergangenen zwei Jahren für einen Online-Shopping-Boom gesorgt, erklären die Kölner, wodurch die Zahl der versendeten Pakete sprunghaft angestiegen sei. In den kommenden Jahren werde sich dieses Wachstum fortsetzen, so die Prognose, mit einem Volumen von rund 5,67 Milliarden Sendungen für den deutschen Gesamtmarkt bis ins Jahr 2026.

Durch den starken Anstieg des Sendungsvolumen wuchs der Umsatz der Branche von 23,5 Mrd. Euro im Jahr 2020 auf 26,9 Mrd. Euro im Jahr 2021. Im Schnitt erlöste eine Sendung damit 5,97 Euro, auch das ist ein leichtes Plus zum Vorjahr (2,8 Prozent; 2020: 5,81 Euro).

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch