diy plus

Gute Führungskräfte werben und umwerben (II)

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     PERSONAL Gute Führungskräfte werben und umwerben (II) Viele Wege führen nach Rom - bei der Personalsuche sind diese: selbst akquirieren oder ein Personalberatungsunternehmen beauftragen. Eines der Argumente gegen den Einsatz von Personalberatern lautet: Externe können nicht so gut wie der eigene Personalverantwortliche beurteilen, welcher Mann auf welchen Platz gehört, weil sie die betriebsinterne “Familienstimmung" zu wenig kennen. Brigitte Heiber-Butz, seit 15 Jahren in der Baumarktbranche beratend tätig, davon über 10 Jahre erfolgreich mit einer eigenen Personalberatungsgesellschaft, nimmt dazu Stellung. “Mit einer Anzeigenkampagne besetze ich bei Bedarf acht bis zehn Positionen - langfristig, also zur Zufriedenheit meiner Kunden. Schon allein damit ist bewiesen, daß ein guter Personalberater sehr wohl weiß, welcher Bewerber zu welchem Unternehmen und auf welche Position paßt. Ein guter Personalberater - die Betonung liegt auf 'gut' - muß in der Lage sein, die betriebsinterne 'Familienstimmung' (ich möchte das eher als 'Firmenkultur' bezeichnen) schnell zu erkennen. Heute sind nicht nur die fachlichen Voraussetzungen das Ausschlaggebende für eine optimal besetzte Position (daß diese bei einem von mir vorgeschlagenen Bewerber in etwa stimmen müssen, wird erwartet), sondern die Persönlichkeitsmerkmale der einzelnen Führungskraft bestimmen letztlich, ob ein Bewerber der 'richtige Mann auf dem richtigen Platz' ist. Wenn ich daran denke, daß in meiner Klientel mehr als 90 Prozent Stammkunden zu finden sind, die schon teilweise länger als 10 Jahre…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch