diy plus

Serie "Die Entwicklung des deutschen DIY-Handels": DIY Zentraleinkauf

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     HANDEL Serie “Die Entwicklung des deutschen DIY-Handels" DIY ZENTRALEINKAUF Die Alternative zur Konzentration heißt Kooperation, damit Selbständige selbständig und Unabhängige unabhängig bleiben können. Unter diesem Motto wurde bereits am 31. Mai 1979 in Bielefeld die DIY Bau- und Heimwerkermarkt GmbH & Co. KG (seit diesem Jahr DIY Zentraleinkauf) gegründet. Die DIY-Kooperationspartner sind Inhaber von Bau- und Heimwerkermärkten sowie Holz- und Garten-Fachmärkten in ganz Deutschland. Sie bündeln ihr Einkaufsvolumen und profitieren dadurch von ihrer Einkaufsstärke. Außerdem nutzen sie die gemeinschaftlichen Marketing- und sonstigen Dienstleistungen, und bleiben trotzdem selbständige Unternehmer. Der eigenständige Charakter des jeweiligen Unternehmens wird bestimmt durch die Persönlichkeit des Firmeninhabers. Ausgeprägte Bindungen zur Kundschaft, individuelle Fachberatung und zuverlässiger Service sind bezeichnend für die Märkte der DIY-Kooperationspartner. Die DIY Zentraleinkauf, eine Tochtergesellschaft der EK Großeinkauf eG, hat 1992 mit einem weit über dem Branchendurchschnitt liegenden Umsatzplus von 24,9 Prozent auf 185,2 Mio. DM (1991: 148,3 Mio.) abgeschlossen. Damit hat sich der Umsatz der DIY allein in den letzten fünf Jahren mehr als verdreifacht. In den ersten Monaten dieses Jahres setzte sich dieser starke Aufwärtstrend mit 31,2 Prozent fort. Insgesamt rechnet man damit, daß sich diese erfreuliche Entwicklung fortsetzt und am Ende des Jahres 240 Mio. Umsatz erreicht werden. 62 Neuzugänge brachten dem Unternehmen den größten…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch