diy plus

Innovationen im Ladenbau

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     DIY-SPEZIAL Innovationen im Ladenbau Als StoreConcept vor sechs Jahren in Gelnhausen-Hailer erstmals auftrat, handelte es sich noch um ein Zwei-Personen-Stück. Heute inszenieren 26 Mitarbeiter “Ladenbau total". Europaweit wird bei der Einrichtung von Läden bis 20.000 qm Verkaufsfläche Regie geführt. Selbst Insider sind immer wieder überrascht, was an Kreativität und Innovation aus dem Hessischen den Ladenbau in ganz Europa beflügelt. Dabei ist es gleich, ob es um die Gestaltung und Neuentwicklung kompletter Verkaufseinheiten geht oder um die Gestaltung der Warenpräsentation für einzelne Produktgruppen. OBI, Götzen, Toom, Rheika-Delta, Stinnes, Raab Karcher, DS, Bauhaus, EDE, Nürnberger Bund, Knauber, Coop Schweiz, Mister Brico (Italien), Pontmeyer (Niederlande), Cactus (Luxemburg) - wie eine Hitliste der umsatzstarken Baumarktunternehmen liest sich die Aufzählung prominenter StoreConcept-Kunden. Dazu gehört auch Castorama, der sich von den Gelnhausenern neue Akzente im Freilandbereich setzen ließ. Neue Deko-Aufsätze aus Holz, die auch Produktinformationen aufnehmen können, zierten dort erstmals die Pflanztische. StoreConcept plant Ladeneinrichtungen schon von 100 qm an. Nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Dabei werden stets die neuesten Erkenntnisse der Markt- und Käuferforschung berücksichtigt. Bei den verwendeten Regalsystemen greift StoreConcept auf Produktionen aus ganz Europa zurück. Nur so lassen sich höchste Qualitätsansprüche verwirklichen. Der Leistungsumfang reicht von der Planung über die Lieferung bis hin zu Montage inklusive…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch