diy plus

Gute Führungskräfte werben und umwerben

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     PERSONAL Gute Führungskräfte werben und umwerben Viele Wege führen nach Rom - bei der Personalsuche sind dies: selbst akquirieren (per Stellenanzeigen oder direkte Kontaktaufnahmen im eigenen oder in fremden Unternehmen) oder ein Personalberatungsunternehmen beauftragen (das entweder Stellenanzeigen schaltet oder Headhunting betreibt). Brigitte Heiber-Butz, mit einer eigenen Personalberatungsagentur seit mehr als 10 Jahren erfolgreich, schwört auf neutrale Stellenanzeigen. Hier ihr Plädoyer. “Mit einer Anzeigenkampagne kann ich Positionen - auch mehrere - effizienter besetzen als mit dem, was man im allgemeinen Headhunting nennt, weil ich mit einer einzigen Kampagne acht bis zehn Interessenten erreiche. So weit mein Argument für die klassische Personalberatung mit Anzeigenschaltungen. Bei dem Für und Wider der Unternehmens-Insertionen gegenüber den Kampagnen der Personalberater ergeben sich aus meiner Sicht deutliche Vorteile für die klassische Personalberatung. Das häufig gebrauchte Argument, firmenindividuelle Stellenanzeigen wären zugleich Imageanzeigen, geht meiner Meinung nach völlig an der Zielgruppe vorbei. Jedes Unternehmen ist auf ein positives Image bedacht. Bleiben wir doch einmal bei der Baumarkt-Szene und den Lieferanten: Da gibt es Unternehmen, die laufend inserieren - für die gleichen Positionen. Glauben Sie wirklich, daß das für ein positives Image spricht? Auch die Schlagzeile 'Wir expandieren' zieht heute in der Baumarkt-Szene nicht mehr. Die Baumarkt-Branche ist nach wie vor die Branche mit den höchsten Wachstumsraten, und sie…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch