diy plus

125 Jahre Chrestensen in Erfurt

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     GARTENMARKT 125 Jahre Chrestensen in Erfurt Im Borntal, damals noch vor den Toren von Erfurt gelegen, gründete vor 125 Jahren der aus Dänemark eingewanderte Niels Lund Chrestensen seine Zucht- und Handelsgärtnerei, die heute - in der vierten und fünften Generation - eine neue Blütezeit erlebt. Immerhin konnte man schon im Frühjahr vergangenen Jahres in Borntal auf einer 10.000 qm großen Fläche eines der ersten und schönsten Gartencenter der neuen Bundesländer eröffnen. Weitere Gartencenter befinden sich bereits in Planung und werden schon bald den Hobbygärtnern im “grünen Herzen Deutschlands" zur Verfügung stehen. Das Stammhaus der Firma Chrestensen im Stadtzentrum von Erfurt. Als sich Mitte der sechziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts Niels Lund Chrestensen mitten im Thüringer Land niederließ und sich am 15. Juni 1867 in Erfurt mit einer kleinen Gärtnerei selbständig machte, war dies keinesfalls ein Zufall, denn schon vor nunmehr 125 Jahren zählte die günstige Lage der heutigen Blumenstadt Erfurt zu den bevorzugten Anbaugegenden für die Samen- und Pflanzenzucht Deutschlands. Beschäftigte sich der Firmengründer anfangs erst einmal mit dem Anbau von Ziergräsern und Gartenblumen, so fand er schon sehr schnell im Borntal den Weg zu erfolgreicher Samenzucht von Blumen und Gemüsesorten. Nach Jahrzehnten blühender, oft aber auch mühsamer Geschäftsentwicklung folgte für das Unternehmen eine Epoche, die mit Sicherheit nicht mit positiven Vorzeichen in die Chrestensen'sche Firmengeschichte eingehen wird. Nach dem Zwang zu “staatlicher…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch