diy plus

Der 140. Stinnes steht in Berlin

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     TITEL Der 140. Stinnes steht in Berlin Der 140. Stinnes-Baumarkt steht in Berlin-Lichtenberg. Obwohl am gleichen Tag, dem 2. Dezember 1993, eröffnet wie der neue Standort in Gelsenkirchen-Buer, hat man die Berliner Niederlassung zum “Jubiläums-Markt" erhoben. Vorstandsmitglied Horst Paul Herfert erinnerte bei der Eröffnung an Stinnes' “große Vergangenheit" in der Hauptstadt. Einstmals Heimat der Stinnes-Kohlen- und Baustoffhandlung, öffnete 1976 im Stadtteil Tempelhof einer der ersten Stinnes-Baumärkte überhaupt seine Pforten. Der neue Markt an der Landsberger Allee - mit seiner Gesamtverkaufsfläche von 7.300 qm der größte der acht Berliner Stinnes-Baumärkte in Tempelhof, Wittenau, Spandau, Steglitz, Reinickendorf, Weißensee, Waltersdorf und Lichtenberg - stellt nach den Worten von Vorstand Herfert ein Filetstück in einem dichtbesiedelten Wohngebiet mit 400.000 Einwohnern und einem interessanten Branchen-Mix dar. Marktleiter Arne Heyer und seine 47 Mitarbeiter sollen dort durch “kompetente, fachkundige und nicht zuletzt hilfsbereite und freundliche" Beratung ihren Anteil an dem Beitrag der Stinnes-Baumärkte zur Verbesserung der Wohnsituation in den neuen Bundesländern erbringen. Durch seine günstige Verkehrsanbindung - direkte Anbindung an mehrere Stadtbezirke und an den Berliner Ring - machen den neuen Markt für jeden Heimwerker schnell und bequem erreichbar. Parkplatzprobleme soll es dank der insgesamt 600 zur Verfügung stehenden Autoabstellplätze nicht geben. Ein Highlight des neuen Hauses ist die Gartenstraße. Ansonsten gilt auch für den Markt in…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch