diy plus

Mit Streß gegen den Streß (II)

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     MARKETING Mit System gegen den Streß (II) Warenwirtschaftssysteme mit integrierten Datenkassen sind auf dem Vormarsch. Sicheres Agieren am Markt verlangt heute ein solches Maß an Informiertheit über die wirtschaftlichen Vorgänge im Unternehmen, daß die traditionellen betriebswirtschaftlichen Instrumentarien alleine nicht mehr ausreichen. Längst sind Bildschirmarbeitsplätze, Kundendisplays, Etikettendrucker, Handscanner und mobile Datenerfassungsgeräte aus den Bau- und Heimwerkermärkten nicht mehr wegzudenken. Keine Angst vorm PC: er ist eine große Hilfe bei der Entscheidungsfindung im Bau- und Heimwerkermarkt. Betrachtet man den Nutzen der Warenwirtschaftssysteme für die DIY-Branche, so fallen besonders die folgenden Aspekte auf: Aktion statt Reaktion. Die wirtschaftlichen Prozesse werden vorausschauend analysiert. Einkaufs- und Verkaufsstrategien werden schneller und treffsicher entwickelt. Umsatzprognosen benutzen dazu ebenso wie die langfristige Chancenbewertung von Sortimentsbestandteilen die im System anhand der alltäglichen Einkaufs- und Verkaufsvorgänge gespeicherten Informationen. Dabei ermöglicht die hohe Rechnerleistung selbst bei kleineren Systemen die Anwendung mathematisch aufwendiger Verfahren ohne zeitlichen Verzug mit höherer Sicherheit der Vorhersagen. Erhöhung des Verkaufserfolgs. Die zügige und konfliktfreie Bedienung der Kunden an den Kassen trägt zum Verkaufserfolg ebenso bei, wie die sichere, mit ausreichend Informationen ausgestattete Bedienung der Profikunden am Bildschirmarbeitsplatz oder am Telefon. In besonderem…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch