diy plus

Die mediale Herausforderung

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     MARKETING Die mediale Herausforderung Handel und Markenartikelindustrie stehen unmittelbar vor einer großen Herausforderung: Sie müssen sich schleunigst mit den Auswirkungen der medialen Revolution befassen und neue Strategien entwickeln. Für Dr. Erhard Bost vom B + P Management Forum, Bad Homburg, deutet eine Reihe von Faktoren darauf hin, daß eine neue Einkaufslandschaft bald Realität werden könnte. Die aktuelle Situation im Handel stellt sich für ihn so dar: Die ökonomischen Rahmenbedingungen haben sich in den letzten Monaten deutlich verbessert, ein Ende der Rezession im Einzelhandel ist jedoch noch nicht in Sicht. Real sinkende Einkommen großer Kundenschichten haben zu einer Zunahme von Käufen im Niedrigpreissegment geführt. Zunehmende Preiskämpfe sowie ein Aufbrechen klassischer Handels- und Vertriebsstrukturen signalisieren, daß die Einzelhandelslandschaft in Deutschland vor großen Änderungen stehen dürfte. Symbol dieses neuen - digitalen - Zeitalters für den Handel könnten, so Dr. Bost, Glasfasernetze sein, die eine bisher unvorstellbare Individualisierung der Kommunikation ermöglichen. Digitalisierung und Multimedia lassen jeden Haushalt zur Shopping Mall werden: eine virtuelle Einkaufslandschaft entsteht. Investitionen in neue Technologien Wenn dies auch noch Zukunftsmusik ist, so gibt es doch Indizien für eine Entwicklung in diese Richtung: Die Akzeptanz neuer Technologien - z. B. Datex-J, Internet und Compuserve - wächst rasant. Immer mehr etablierte Medienunternehmen drängen in den Markt der Online Services, elektronischer…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch