diy plus

Kundenverhalten unter die Lupe genommen: Nichts dem Zufall überlassen

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     SCHWERPUNKT Kundenverhalten unter die Lupe genommen Nichts dem Zufall überlassen Rasch bietet Baumärkten maßgeschneiderte Sortiments- und Logistiklösungen Fast täglich eröffnet in Deutschland ein neuer Baumarkt. Dies hat zu einem Wettbewerbsdruck geführt, der neue, profilgebende Lösungen bei der Sortimentsgestaltung, der Warenpräsentation und der Zielgruppen-Ansprache fordert. Eine erfolgreiche Sortimentsstruktur muß auf die von Käufer-Zielgruppen bevorzugten Tapetenarten nach ganzheitlich strukturierten Gesichtspunkten ausgerichtet werden. Rasch erarbeitet deshalb gemeinsam mit seinen Handelspartnern eine Sortiments-Optimierung, die abgestimmt ist auf den Käuferkreis und die räumlichen Verhältnisse am Verkaufspunkt. Mit einer breiten Palette von professionellen Verkaufsförderungsmitteln, maßgeschneiderten Promotion-Aktionen und intelligenten Logistik-Systemen sichert der Bramscher Tapetenhersteller dem Handel zusätzlich Vorsprung im Wettbewerb. Baumärkte haben sich in den 90er Jahren zu den beliebtesten Einkaufsstätten für Tapeten entwickelt. Vor allem jüngere Verbraucher im Alter zwischen 20 und 50 Jahren mit entsprechend niedrigerem Einkommen suchen bevorzugt einen Baumarkt auf, wenn sie auf der Suche nach einer neuen Wandbekleidung sind. Zusätzlich lassen der Wohn- bzw. Lebensstil der Bürger Rückschlüsse auf ihr Einkaufsverhalten und die von ihnen bevorzugten Handelsformen zu. Bereits 1990 beteiligte sich Rasch an der Life-Style-Research-Studie von Sinus, die hierzu wichtige Ergebnisse lieferte. So zeigte das Ergebnis deutlich, daß, wer…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch