diy plus

Robby: Interaktives Beratungsterminal

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     INDUSTRIE    Robby Interaktives Beratungsterminal Nach einem zweiten Praxistest soll das Touch-screen-Kommunikationssystem von Robby reif sein für den Einsatz im Markt      Können ohne Werkzeug montiert und wieder entfernt werden: Scharniere mit Clip-Montagetechnik von Robby.     Für die Endverbraucher stellt sich häufig das Problem, aus der Fülle des Angebotes im Baumarkt das passende Produkt auszuwählen. Erleichtern soll die Suche nach dem benötigten Artikel ein Beratungsterminal von Robby, Melle-Neuenkirchen.   Die Testversion beinhaltet eine repräsentative Auswahl der ca. 4.200 Artikel des Unternehmens. Unterteilt ist das Sortiment in neun Produktgruppen: Scharniere Verbindungsbeschläge Schubladenführungen Möbelschlösser Schiebetürbeschläge Rollen und Räder Küchenfunktionsbeschläge Möbelgriffe und -knöpfe   Diese finden sich auf der Bildschirmmaske in entsprechenden Feldern. Per Frage und Antwort wird der Benutzer - die Bedienung funktioniert über Touch-screen - über verschiedene Ebenen an die für ihn geeignete Lösung herangeführt.   Getestet wurde das Beratungsterminal in einer ersten Phase in zehn Märkten einer großen Baumarktkette. Die Ergebnisse aus diesem Probelauf sollen bis Mai umgesetzt sein, um dann in einer zweiten Phase erneut einem Praxistest unterzogen zu werden. Anschließend kann, so Robby, eine breite Umsetzung des Systems ins Auge gefaßt werden.   Zu sehen sein wird das Beratungsterminal auch auf der DIY'TEC in Köln. Auf insgesamt fünf Themeninseln wird das Unternehmen dort weitere Kommunikations- und…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch