diy plus

i & M-Marktleitertagung: Über Scherben zum Erfolg

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     MARKETING i & M-Marktleitertagung Über Scherben zum Erfolg Spaß bei der Arbeit, und mit Motivation die Zukunft meistern - unter diesem Titel erlebten 130 i & M-Marktleiter einen “Power Day" mit dem international renommierten Managertrainer Jürgen Höller   Dem Aufsichtsratsvorsitzenden Klaus Lühmann könnten die Ziele für Interpares-Mobau nicht höher gesteckt sein: “Wir wollen", erklärte er beim Nationalen EH-Baumarktleiter-Meeting in Göttingen zur strategischen Ausrichtung des Unternehmens, “die Kundenorientierung auf die Spitze treiben". Kreativer und flexibler sein als andere - und dafür sogar etwas teurer sein zu dürfen -, dies gilt als anspruchsvollstes Ziel der Handels-Kooperation, die sich überzeugt zur Baufachmarktkonzeption bekennt und vom Flächengigantismus distanziert.   Nicht minder anspruchsvoll ist die zu erfüllende Aufgabe. Über eine stärkere Identifikation der Mitarbeiter mit dem i & M-System aktives unternehmerisches Handeln vor Ort zu fördern, das ist der im Unternehmen vorgezeichnete Weg in die eigene, erfolgreiche Zukunft.      Konzentration vor dem mutigen Schritt zur neuen Persönlichkeitsentfaltung.     Eine geistige Revolution auslösen   Damit in den Gesellschafterbetrieben Ware, Dienstleistung und Service künftig mit Power und Esprit “verkauft" werden, sollte Jürgen Höller nach Worten von Geschäftsführer Hermann Schneider bei den Teilnehmern “eine geistige Revolution auslösen".   Sein Seminarziel bringt der Erfolgstrainer im Grunde auf einen einfachen Nenner. Positives Denken - und damit eine positive…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch